Das sagen Leser des Buchs:

Lieber Herr Dr. Garten, was für ein tolles Buch! Und diesmal wirklich: es liest sich wie ein französisches Menü in mehreren Gängen! Wenn mich der Kellner fragen würde: „ça y était..?“ – Ich würde antworten: „délicieux und superbon!“. Wirklich wohl dosiert, bekömmlich und gut verdaulich vom Inhalt her und sprachlich – wer hätte das gedacht – schriftsprachlich sind Sie ja ein Gourmet, ein Liebhaber und Künstler der Sprache! Unglaublich. Überhaupt kein „harter Knochen“ – ….“Und Ihre Zeichnungen – sie sind so originell, dass diese den fachlichen Erläuterungen Leben einhauchen! Superschön“.

…“Also in punkto Direktheit haben Sie die volle Punktzahl – unglaublich, was Sie sich trauen und das im katholischen Bayern! Und genau das braucht’s und zwar dringend. Dass jemand den Mut hat, solche sexuellen (Un)Dinge aufzuschreiben und zu veröffentlichen. Chapeau! Kopfschüttelnd und mit offenem Mund saß ich vor ihren Ausführungen über M. und die Ziege. Ich musste erst mal nachfragen, bei denjenigen, die am Bauernhof groß geworden sind. Die haben das dann auch noch bestätigt. Eine Dame von 75 Jahre sagte: „Ja, den Knecht, den hat d’Muatta öfter mit de Pferdl erwischt!“. Dann auch Ihre Skizzen dazu, also unglaublich“. 

„Lieber Hans, herzlichen Dank für Dein 1. Buch dieser Art “ Mit Erfolg gesund“ ! Ich habe die halbe Nacht darin gelesen und das alleine hat mich schon viel gesünder gemacht! Ich fühle mich frisch wie ein Fisch im sauberen See! Toll, was daraus geworden ist , ein super Buch! Du hast auch hier wieder ein wohl in Dir verschüttetes Talent, das intelligente humorvolle Schreiben, herausgeholt und zur Freude aller künftigen Leser grandios umgesetzt. Ich habe Dir ja gestern abend gesagt, in sicherer Vorahnung: ich hoffe, dass dies nicht Dein einziges Ratgeber Buch für die Allgemeinheit bleibt“.

…“Und über Ernährung: Wir probieren das aus im Sinne der Candida- Diät, Zucker und Kohlenhydrate einzusparen. Reiswaffeln, Spiegeleier zum Frühstück….es schmeckt auch! Und der negative Effekt der Gährung auf Darm und Zwerchfell war ja eindrücklich dargestellt! Das hatte ich nicht gewusst. Und Süßspeisen, das ist in der ganzen Familie eine Tradition. Gut, dass Sie das geschrieben haben! Auch dass der Darm mit Autismus in Zusammenhang stehen kann! Das würde mir so manches unerklärliche Verhalten in der Familie erklären!